Freiwilliges Sozialjahr (FSJ)

Wenn du dich in Österreich sozial engagieren möchtest, 18-24 Jahre alt bist und im besten Fall eine abgeschlossene Schulbildung hast, dann könnte das “Freiwillige Sozialjahr” (FSJ) perfekt für dich sein. Du leistest dadurch nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft, sondern falls du einen sozialen Beruf anstrebst, kannst du hier schon einmal testen, ob es das Richtige für dich ist.

Gut im Lebenslauf macht sich ein FSJ auf jeden Fall. Es ist auch eine optimale Überbrückung für Leute, die den Aufnahmetest für einen sozialen Beruf nicht geschafft haben und die Wartezeit bis zum nächsten Antritt sinnvoll nutzen möchten.

Die Dauer des FSJ reicht von 6 bis maximal 12 Monate. Zivildienstpflichtige Männer können sich einen Einsatz von mindestens 10 Monaten anrechnen lassen. Auf der Website der Zivildienstagentur kannst du dich darüber genauer informieren.

Die Einsatzgebiete erstrecken sich von Betreuung von Menschen mit physischer oder psychischer Beeinträchtigung über Arbeit mit Drogenabhängigen, alten Menschen oder Kindern bzw. Jugendlichen.

Der Arbeitseinsatz wird pädagogisch begleitet und durch ein Bildungsprogramm ergänzt.

Attraktiv ist auch, dass du während dieser Zeit kranken-, unfall- und pensionsversichert bist und Familienbeihilfe bekommst, solang die Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Die Anmeldung variiert von Institution zu Institution ein wenig. Allerdings musst zu bei allen zuerst eine schriftliche Bewerbung abschicken und wirst dann zum persönlichen Gespräch eingeladen.

Mehr Informationen bietet dir diese FSJ-Website.

Destinationen

Das FSJ ist nur in Österreich möglich und das auch lediglich bei bestimmten Institutionen, dazu gehören:

  • Verein zur Förderung freiwilliger sozialer Dienste
  • Diakonie Österreich
  • Volkshilfe Oberösterreich
  • Soziale Berufsorientierung Vorarlberg
  • Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
  • Österreichisches Rotes Kreuz
  • Caritas

Auf der Website des Sozialministeriums finden sich weitere Informationen zu den Institutionen.

Falls du Freiwilligenarbeit im Ausland verrichten möchtest, gibt es natürlich auch die Möglichkeit außerhalb des FSJ auf ähnliche Programme zurück zu greifen. Einige Bespiele dafür sind:

Unterkunft

Die Unterkunft wird dir kostenlos zur Verfügung gestellt. Informiere dich hierzu bei den jeweiligen Institutionen.

Kosten

Während deines FSJ bekommst du ein Taschengeld von monatlich 245 € netto für 34 Stunden/Woche. Die Verpflegung und eine allfällige Unterkunft werden dir gratis zur Verfügung gestellt. Alternativ zur Unterkunft werden dir die Fahrtkosten für die Öffis ersetzt.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Taschengeld von 245 €

  • Fahrtkostenersatz Öffis

  • Kostenlose Verpflegung und Quartier

  • Anrechnung auf Zivildienst möglich

  • Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung

  • Freistellungstage analog dem Urlaubsgesetz

  • Pädagogische Begleitung

  • Soziale Tätigkeit

  • Familienbeihilfe weiter möglich

  • Guter Eindruck im Lebenslauf

Nachteile

  • Nur innerhalb von Österreich möglich

  • Geringes Entgelt für 34 Stunden Arbeit

  • Psychisch und physisch anstrengende Arbeit

Checkliste

Für die schriftliche Bewerbung:

vollständig ausgefüllter Bewerbungsbogen mit aufgeklebtem Foto

Beantwortung aller Fragen auf der zweiten Seite des Bewerbungsbogens (bitte auf einem   Beiblatt)

Lebenslauf

formlose hausärztliche Bestätigung über die psychische und physische Gesundheit

Beispiele

Freiwilliges Umweltjahr (FUJ)

Die Polarkappen schmelzen, die Arktis brennt und wir tragen alle Mikroplastik in uns. Fast täglich erreichen uns neue Hiobsbotschaften. Dass es fünf vor zwölf ist haben die meisten Menschen mittlerweile erkannt. Wenn auch du nicht mehr tatenlos zusehen möchtest, ist das freiwillige Umweltjahr (FUJ) vielleicht genau das Richtige für dich.

Potentielle Tätigkeiten sind die Mithilfe bei Veranstaltungen/Führungen/Infoständen/Vorträgen, Recherche, Medienbetreuung, Pressearbeit, Garten- und Landschaftspflege oder Betreuung von Menschen im Umweltbereich. Dies ist bei Organisationen wie z.B. National- und Naturparks, Vegane Gesellschaft Österreichs oder FAIRTRADE Österreich möglich

Das FUJ ist für Personen im Alter von mindestens 18 Jahren möglich. Die Dauer beträgt 6 bis 12 Monate. Für die Bewerbung ist ein ärztliches Attest, das deine psychische und physische Belastbarkeit bestätigt, notwendig. Wie das FSJ kann auch ein FUJ von mindestens 10 Monaten als Zivildienstersatz angerechnet werden.

Generell variiert die Bewerbung von Institution zu Institution ein wenig. Allerdings musst du bei den meisten zuerst eine schriftliche Bewerbung (Link Checkliste) abschicken und wirst dann zum persönlichen Gespräch eingeladen.

Attraktiv ist auch, dass du während dieser Zeit kranken-, unfall- und pensionsversichert bist und Familienbeihilfe bekommst, solang die Voraussetzungen (link Voraussetzungen Familienbeihilfe) dafür gegeben sind.

Destinationen

Das FUJ ist nur innerhalb von Österreich möglich. Allerdings stehen über 50 gemeinnützige Einsatzstellen in den Bereichen Umwelt, Naturschutz, Nachhaltigkeit oder Entwicklungsarbeit zur Verfügung.

Unterkunft

Eine Unterkunft kann dir nach Vereinbarung zur Verfügung gestellt werden. Wende dich dabei an die jeweilige Institution.

Kosten

Wie beim FSJ bekommst du beim FUJ ein monatliches Taschengeld zur Verfügung gestellt, dieses beträgt 240 € netto für 34 Stunden pro Woche. Verpflegung und eine Unterkunft werden dir nach Vereinbarung bereitgestellt. Auch eine ÖBB – Vorteilscard und etwaige Fahrtkosten zwischen Wohn- und Einsatzort werden dir ersetzt.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Taschengeld von 240 €

  • Fahrtkostenersatz Öffis

  • Kostenlose Verpflegung und Quartier

  • Anrechnung auf Zivildienst möglich

  • Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung

  • Familienbeihilfe weiter möglich

  • Betrag zum Umweltschutz

  • Guter Eindruck im Lebenslauf

Nachteile

  • Nur innerhalb von Österreich möglich

  • Geringes Entgelt für 34 Stunden Arbeit

  • Psychisch und physisch anstrengende Arbeit

Checkliste

Für die schriftliche Bewerbung:

Ausgefüllter Anmeldebogen (Angabe von 3 Wunsch-Einsatzstellen)

Lebenslauf mit Foto

Motivationsschreiben

Ärztliches Attest oder Stellungsbescheid

Beispiele